Weil wir in Kleinanzeigen ein günstiges Angebot entdeckt haben, fahren wir ins 100 km entfernte Herrenberg.
Wir nächtigen auf dem kostenlosen Stellplatz an der Stadthalle. Ausser uns stehen noch zwei Mobile da und ein Wohnwagen, in dem unzählbare Tschechen wohnen. Sie standen alle draussen vor dem WoWa und haben sich lautstark unterhalten. Gezählt haben wir drei Hunde und zwei Frauen und etliche Männer. Ob die wirklich alle in dem alten Gefährt übernachtet haben wissen wir nicht genau, auf jeden Fall sind sie gegen 10Uhr verschwunden. Ausser ein paar fastnachtlichen Heimfahrern und "diskutierenden" Päärchen, verlief die Nacht ruhig

Um 8 Uhr geht das Gebrabbele der Wohnwagenbewohner wieder los. Sie schieben ihr Auto an und lassen es eine halbe Stunde lang laufen bis sie zusammen mit einem, hinter dem WoWa parkenden, Van weg fahren. Mindesten 13 Leute haben wir gezählt surprised

Es ist wunderschönes Wetter, kalt aber sonnig und wir machen uns auf um Herrenberg zu erkunden. Wir laufen durch die schöne Fussgängerzone zur Kirche und auf den Berg zur Burgruine. Der Weg nach oben war teilweise noch schneebedeckt und stellenweise glatt. Wir schaffen es dennoch bis nach oben, wo wir eine herrliche Aussicht auf Herrenberg und den Stellplatz haben. Zurück laufen wir dann auf der Sonnenseite des Berges die endlosen Treppenstufen runter. Die Altstadt ist wirklich sehr schön und sehenswert. Der Zwiebelguck hat uns erst verwirrt, aber es hat nicht lang gedauert bis wir verstanden haben was dieses Loch in der Säule bedeuten soll wink

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 4a
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 9a
  • 9b
  • 9c
  • 9d
  • 9e
  • 9f
  • 9i
  • 9j

Auf dem Weg zurück ans Womo bestellen wir beim Asiaten zweimal gebratene Nudeln und freuen uns über die tolle Aussage im Glückskeks.....mal sehen obs noch eintrifft hihihi.

Nach dem Essen fahren wir nach Wildberg und sehen uns den Stellplatz dort an. Leider ist die komplette Ver- und Entsorgung zugebaut und auch sonst ist es ein bisschen öde. Deswegen holen wir uns beim Bäcker noch lecker Kuchen zum Kaffee und fahren weiter nach Weil der Stadt. Aber auch dort können wir nicht bleiben....dort findet heute ein Faschingsumzug statt und die Zufahrt zum Stellplatz ist unmöglich. Also machen wir auf einem Parkplatz an der Strasse nur eine kleine Kaffeerast und fahren Richtung Heimat nach Ettlingen.

 

wie so oft stehen wir heute auch wieder am Rotherma.....von hier können  wir unsere im Moment zahlreichen Termine wahr nehmen und trotzdem unser Womoleben geniessen. 

Gegen Abend gabs hier eine Versammlung ..... es wird eine Verbesserung geplant hab ich auf Nachfrage erfahren..... der Platz soll auf 6 Plätze erweitert werden und eine Ver und Entsorgung und Strom solls geben. Ob der Platz dann etwas kostet wissen wir nicht......aber wir hoffen natürlich  nicht....ist ja klar 

Kaum zu glauben aber wahr... heut gehts endlich mal wieder ein paar Tage weg. Wir wollen nach Frielendorf am Silbersee, in der Nähe von Kassel.

Dort findet das alljährliche Forumstreffen der (Morbus) Crohnfreunde statt. Offiziell startet es morgen Abend, aber da wir uns Zeit lassen wollen, fahren wir heute schon los.

Auf der A5 ist unglaublich viel Verkehr. Immer wieder gerät der Verkehr ins Stocken... warum auch immer.

Nach etwa 4 Std kommen wir in Gemünden bei Fulda an. Dort übernachten wir auf dem Stellplatz an der Mehrzweckhalle. Schöne Aussicht hat man hier, ringsum Wald und Wiese. Nur die Autobahn sieht und hört man ... ein durchgehendes Fahrgeräusch ist immer da.

  • 20150512_161146
  • 20150512_161154
  • 20150512_181957
  • 20150512_204731

 

Nach gemütlichem Morgenkaffee fahren wir durch Feld und Flur nach Schwalmstadt und kaufen noch im Lidl und DM ein. In Schwalmstadt Ziegenhain entsorgen wir bei der Entsorgungsstation an der Feuerwache und fahren dann zum Feriendorf am Silbersee. Da wir inkognito hier sind, also alle denken das wir nicht kommen :-), versuchen wir uns etwas zu verstecken. Gelingt uns nicht wirklich, aber Spaß hatten wir trotzdem.

Die Zeit bis zur Ankunft der anderen Crohnfreunde vertreiben wir uns mit Fernsehen, schlafen und schlechtem Internet.

Gegen 18 Uhr laufen wir zum Ferienhaus in dem die meisten der Forummitglieder wohnen. Die Überraschung ist nur bei einigen echt (wir sind halt nicht zu übersehen hihi)

Wir gehen zusammen in die Alm essen (war wohl das letzte Mal, so dolle ist es nicht) und abends sitzen wir noch am Haus gemütlich zusammen.

  • 1
  • 2
  • 20150513_220012
  • 3
  • 4