Gut bewacht (die Guardia Civil fährt alle paar Stunde über den Platz) und beleuchtet (ein Flutlichtstrahler macht den Platz fast taghell) verbringen wir die Nacht und stehen frühzeitig auf. Nach Frühstück und Entsorgen fahren wir los. In Tortosa sehen wir uns den Stellplatz an. Auch nicht schlecht, aber wir wollen heute nach Peniscola. Auf der N340, so auf den letzten Kilometern, wird es ziemlich windig und das bleibt auch den ganzen Tag noch so. Wir sind froh das wir heil ankommen, gehen gleich in den Mercadona einkaufen und fahren dann zum La Volta. Obwohl viel los ist, finden wir einen Platz im vorderen Bereich. Auf dem Stellplatz hinten gefällt es uns nicht so gut, deswegen zwängt Sebbel den Alpa in einen Platz auf dem Campingplatz. Sitz passt wackelt und hat Luft ... wie wir da wieder rauskommen ... das überlegen wir uns in einer Woche mal. So lange möchten wir auf jeden Fall hier bleiben.

  • mini-20160229_085806
  • mini-20160229_095532
  • mini-20160229_095905
  • mini-20160229_095945
  • mini-20160229_100027
  • mini-20160229_104737
  • mini-20160229_104746
  • mini-20160229_104810
  • mini-20160229_105111
  • mini-20160229_122929
  • mini-20160229_123011
  • mini-20160229_123052

Ja und trotz der quiekenden Schweine haben wir heute einen Seraroschinken gekauft und gleich kleingemacht. Ganz schön arbeitsintensiv und schweißtreibend so ein Schinken. Aber nach etwa zwei Stunden hab ichs geschafft. Ein Teil davon friere ich ein, dann kann uns auf keinen Fall etwas schlecht werden.

  • se1
  • se2
  • se3
  • se4