Boah war das ne Nacht  .... die Pizza und das Eis wollten einfach keine Ruhe geben.... erst gegen Morgen war das meiste verdaut und ich konnte ein bissel schlafen. Nach dem Kaffee (essen bäh sealed) fahren wir nach Breisach. Dort ist ein immer gut besuchter Stellplatz direkt am Rhein. Weil ich so müde bin, schlafe ich erst mal eine Stunde und Sebbel erkundet die Stadt.
Mittags kann ich mich aufrappeln und weil hier grad gegenüber Hamburger Fischmarkt ist, laufen wir erst dort drüber und dann in die Breisacher Innenstadt.

  • mini-20160401_131025
  • mini-20160401_152435
  • mini-20160401_152443
  • mini-20160401_153419
Den Rest des Tages nutze ich zum Windspiel-basteln.
  • basteln1
  • basteln2
  • basteln3

Jaja, diese Internetsüchtigen ...

neeeiiiiin, diesmal ist es nicht das Internet! sondern der Flohmarkt, der heute hier direkt neben dem Emmendinger Stellplatz, rund um das Elzstadion stattfindet. Ich brauche noch Perlen für meine Windspiele und hier will ich stöbern und gucken ob ich was finde.

Auf der Suche nach großen roten Kugeln hab ich andere tolle Ketten gefunden und irgendwie die ganze Zeit gespürt, das die roten Kullern noch irgendwo auf mich warten ... und so war es auch .... beim 5. letzten Stand guck ich in die Schmuckdose und tataaaa..... eine Kette mit 18 gleich großen schönen roten PerlenLachend  Mein Tag war gerettet, auch weil ich ein schönes neues Tennisarmband/Magnetarmband für 10 Euro ergattert habe. 

In Königschaffhausen angekommen, sehen wir schon bei der Einfahrt auf den Kirschenhof unseren reservierten Platz. Wir melden uns an und bezahlen gleich für eine Nacht ohne Strom plus Kurtaxe für 2 Pers. 15 Eur. Bevor wir zum Kaffee trinken und Kuchen essen ins Cafe gehn, vertreten wir uns noch die Füße und laufen ins nicht weit entfernte Dorf.

Obwohl das Wetter mittags nicht mehr ganz so doll ist, ist das Cafe zum Bersten voll. Ist aber auch kein Wunder das hier so viel los ist, bei dem Kuchenangebot surprised

  • 1
  • 1ab
  • 1c
  • mini-20160403_114120
  • mini-20160403_114151
  • mini-20160403_135622
  • mini-20160403_135632
  • mini-IMG-20160403-WA0015

Bis 11 Uhr sollte man den Platz hier geräumt haben. Das schaffen wir gerade so und sind eine halbe Stunde später in Freiburg. Dort gibt es nur einen Stellplatz, nahe der Innenstadt. Kostet 10 Euro pro Tag.
Mittags bummeln wir (auch auf der Suche nach einem Objektivdeckel für Sebbels Kamera) durch die Fußgängerzone.

  • mini-20160404_104947
  • mini-20160404_144245
  • mini-20160404_150129
  • mini-20160404_153255
  • mini-20160404_160949
  • mini-20160404_161049
  • mini-20160404_161255
  • mini-20160404_161308
  • mini-20160404_163214

Heute hat Sebbel einen Termin in der Uniklinik. Ich mache in der Zeit das Wohnmobil sauber. Gegen halb zwei ist Sebbel wieder da und wir können los nach Lobsann ins Elsaß zu einer Schulfreundin von mir. Sie und ihr Mann möchten sich auch ein Wohnmobil zulegen und brauchen etwas Rat und Tipps von uns erfahrenen Zigeunern. Cool

Etwa 5 km vor dem Ziel, in Soultz, knallt es plötzlich und der linke Aussenspiegel fällt auseinander. Ein uns entgegenkommendes Baufahrzeug, auch ein Ducato, fährt zu dicht an uns vorbei. Schuld sind diese blöden Pöller, die die halbe Straße versperren. Wir halten an (der andere nicht) und gucken uns den Schaden an. Der untere Spiegel ist zum Glück nur rausgefallen und nicht kaputt und den Blinker können wir evtl. wieder festkleben. Nochmal Glück gehabt!!

Um 1 Uhr nachts fahren wir noch Richtung Deutschland und über die Grenze bis nach Iffezheim. Am Friedhof an der Rennbahn übernachten wir.