Freitag 8.3.2013

Eigentlich wollten wir ja schon am Mittwoch oder Donnerstag früh los fahren , aber ein LKW-Fahrer hatte es letzte Woche auf unsere linken Aussen-Spiegel abgesehen und gemeint wir bräuchten mal Neue .....

Die Spiegel wurden gleich bestellt und sind am Montag auch gekommen, aber leider war ein falscher dabei. Na ja, und so hat sich unser Tourstart auf heute 10 Uhr verschoben.

Um 13.15Uhr haben wir im SuperU in Belfort eingekauft. Die Regenfahrt endete um ca. 15Uhr an unserem heutigen Ziel Baume-les-Dames. Mit Strom, WC und Ver-und Entsorgung kostet die Nacht hier 9 Euro.

Samstag 9.3.13

Ruby hat natürlich, wie kann es anders sein, mit bei uns im Bett geschlafen. Um 7Uhr ist der Strom ausgefallen. Um 10Uhr waren wir fertig mit Frühstück und Gassi gehn und entsorgen.
Um 11Uhr haben wir in Becanson einen MCDonalds entdecktLachend WiFi yeah....

 

Heute sind wir schon 525km insgesamt gefahren. Verbrauch im Schnitt 9L, echt super..

In Roanne waren wir um 17Uhr. Nach einem kleinen Vesper mit Baguette und stinkendem (sagt Sebbel) Krebsfleisch haben wir uns auf den Weg ins McDonalds gemacht. Den kennen wir ja schon und haben auch nicht lange suchen müssen. Unser Rubylein hat leider im Wohnmobil bleiben müssen, weil sie nicht in den Korb vom Fahrrad will :(
Ohne Strom gucken wir nachher noch TV, laden den Laptop auf und gucken mal wie weit die zwei Batterien halten.

Sonntag 10.3.13

Um 8.45Uhr gehts weiter nach Montpellier. In Millau haben wir im McDonalds einen Kaffee getrunken. Das Viadukt von Millau ist die höchste Autobahnbrücke der Welt. Der höchste Pfeiler mißt 342m, also höher wie der Eifelturm.

Unterwegs wurden wir angehalten, Alkoholkontrolle. Aber Sebbel mußte nicht blasen, weil das vor uns angehaltene Wohnmobil -auch ein Deutscher- weiter gefahren ist und der Polizist dachte, wir gehören zusammen :-)

 

 

 

 

 

Um etwa 18Uhr haben wir Palavas-les-Flots erreicht und sind erst mal am Stellplatz vorbei gefahren. Unser Navi hat uns schon wieder zum Narren gehalten und uns auf den Campingplatz geführt, wo keine Wohnmobile erlaubt sind. Obwohl wir den Platz, an einem großen Kreisel an der Ortseinfahrt von der Strasse aus gesehen haben, konnten wir die Einfahrt erst nach mehrmaligen Umfahren finden. Beim zweiten Mal im Kreisel haben wir dann auch die Schilder gesehen, die auf den Stellplatz führen. Also Augen auf wer hierher fahren will. Das Wetter ist besch.... trüb, diesig, kalt und immer wieder Regen

 

 

Montag 11.3.13

Platz, Dusche und WC sind sauber und im Preis von 13 Euro (für 2 Pers) inbegriffen. Da der Platz an der Strasse liegt ist er nicht ganz ruhig, aber es ist  ok. Die Enten hier sind schlimmer... Mit unserem Rubynchen muss man ein Stück ausserhalb des Platzes laufen, nur dort gibt es etwas grün.
Heute ist das Wetter super. Wir sind nochmal die Hafenallee gelaufen und um 13Uhr gehts weiter nach Agde.
Erst haben wir beide Stellplätze abgeklappert. Nachdem wir festgestellt haben, das der am Camping-Platz noch zu hatte, haben wir beschlossen, zum McDonalds bzw. HyperU zu fahren. Nach drei Stunden kostenlosem surfen auf dem Parkplatz vor dem McDonalds sind wir dann auf den Stellplatz in der Stadt gefahren. Außer uns war nur ein Wohnmobil da. Kosten: 5 Euro ohne Strom und Versorgung.

Dienstag 12.3.13

Um 9Uhr sind wir aufgestanden, zum McDonalds gefahren und haben dort Kaffee getrunken und eingekauft. Bis um ca 14Uhr haben wir das kostelose Wi-Fi vom McDonalds genossen (wer weiß wann wir wieder einen finden) Entsorgung ist auch am HyperU.

 

 

 

 

In Narbonne Plage gabs schon wieder eine Enttäuschung, der Platz am Aqua-Jet ist leider geschlossen. Also weiter nach Gruissan auf den Stellplatz am Hafen. Er ist sehr gross und kostet 8,50Euro.
Hier gibt es auch keinen Strom, aber unsere Batterien halten noch durch. Geschäfte sind alle noch zu, tote Hose total und dann noch dieser eiskalte Wind. Nicht schön, aber da kann der Stellplatz ja nichts dafür.

Wir hoffen auf baldige Besserung und fahren morgen weiter nach Spanien.

 

 

 Mittwoch 13.3.13

Gegen halb zehn sind wir fertig gerüstet und der Wind, der gestern Abend etwas nachgelassen hatte, ist wieder mit voller Power zurück. Das erschwert die Entsorgung, aber einen richtigen Wohnmobilisten haut ja so schnell nichts um...
Auf dem Weg entdecken wir, welche Freude, einen McDonalds. Klar das wir da erst mal Halt machen und eine gute Stunde (ohne wegzuwehen) Internet schnorren.
Nach sturmreicher Fahrt landen wir wohlbehalten um 15.30Uhr auf dem Campingplatz Joncar Mar in Roses.   Die Nacht kostet hier 14,50€ incl. Strom, Wasser, Dusche und WC. W-Lan ist super und gibt es recht günstig (wir haben 5 Std für 4 € genommen). Wäsche waschen könnte ich hier auch, Problem ist nur das trocknen. Aufhängen wär nicht so klug, weil so schnell kann ich nicht hinterherschwimmen.... Na ja, bei schönem Wetter kann ja jeder nach Spanien fahren... wir geniessen die Zeit hier trotzdem und bleiben auf jeden Fall zwei Tage hier.

Donnerstag 14.3.13

.... oh je, was für eine Nacht ... wir haben echt überlegen müssen ob wir im WoMo sind oder auf einem Boot, so hat das geschaukelt ... Aber wir haben es überlebt und hoffen, das es bald besser wird.
Doch raus kann man nur mit dicker Jacke und am Besten noch mit Mütze.
Nach einem morgentlichen Putzanfall -saugen, fegen und Wäsche waschen und ! (bin halt mutig) aufhängen!- haben wir rumgelümmelt und uns dann auf die Suche nach einer Einkaufsmöglichkeit gemacht. Gestern sind wir in die Innenstadt gelaufen und heute mal die andere Richtung. Tatsächlich haben wir einen Aldi gefunden. Mit Brot und Gürkchen haben wir uns wieder zum Stellplatz zurück pusten lassen. Fazit des Tages: Etwas Gutes hat der Wind doch, die Wäsche trocknet schnell, und das obwohl es  a...kalt ist.

 

weiter zu Seite 2

Bilder